Martin Luthers Aussagen zu Handel und Wirtschaft auf ihre wirtschaftspolitischen und wirtschaftsethischen Konsequenzen befragt

„Reformation radikalisieren“ heißt eine europaweite Bewegung, die Martin Luthers Aussagen zu Handel und Wirtschaft auf ihre wirtschaftspolitischen und wirtschaftsethischen Konsequenzen befragen. Aber ihr Ansatz ist nicht unumstritten.
Darüber wird an diesem Abend diskutiert.

Auf dem Podium:
Leni Breymaier, Vorsitzende der SPD Baden-Württemberg
Prof. em. Ulrich Duchrow, Heidelberg
Dr. Gerhard Lohmann, CFO der Swiss Re, Zürich
Pfarrerin Ulrike Krumm

Moderation:
Joachim Faber M.A., Leiter der Bezirksstelle für Erwachsenenbildung

Live-Musik:

Lydia und Lucian Eller

Zurück