Foto: Irene Burger

Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg veröffentlicht am 30. November 2018 :

Stuttgart / Karlsruhe – Die Lutherkirche in Karlsruhe erstrahlt wieder in neuem Glanz: Rund 18 Monate lang wurde der Innenraum renoviert und modernisiert. Mitte November konnte das 111 Jahre alte Gotteshaus wieder feierlich eingeweiht werden. Jetzt ernennt die Denkmalstiftung Baden-Württemberg die Lutherkirche in der Karlsruher Oststadt zum Denkmal des Monats Dezember 2018.

Die Lutherkirche am Gottesauer Platz zählt zu den schönsten Jugendstilkirchen im Land. Erbaut wurde sie 1907 im neo-romanischen Stil nach den Plänen des renommierten Karlsruher Architekturbüros Robert Curjel und Karl Moser. Dabei sind Einflüsse englischer und amerikanischer Architektur erkennbar. Im Zweiten Weltkrieg zerstört und ausgebrannt, wurde die stadtbildprägende Kirche mit ihrem hoch aufragenden Glockenturm von 1945 bis 1948 wieder aufgebaut. 1961 hat sie neue Farbglasfenster von Klaus Arnold erhalten, 1984 wurde ihr Innenraum originalgetreu restauriert.

Unter dem Motto „heller – schöner – wärmer“ wurde das Innere des modernen quadratischen Zentralraums mit seinen Elementen aus Neuromanik und Jugendstil seit April 2017 renoviert. Putz und Stuck sind jetzt instand gesetzt, die dekorativen Jugendstilornamente an Decken und Wänden sind restauriert. Auch Fußboden, Beleuchtung und Heizung wurden restauriert bzw. erneuert. Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg hat die Sanierung mit 50.000 Euro aus Mitteln der Lotterie GlücksSpirale unterstützt.

Denkmalstiftung Baden-Württemberg

Nach ihrem Motto „Bürger retten Denkmale“ fördert die Denkmalstiftung Baden-Württemberg insbesondere private Initiativen und gemeinnützige Bürgeraktionen, die sich für den Erhalt von Kulturdenkmalen im Land engagieren.

37 Projekte hat die Stiftung bürgerlichen Rechts allein im Jahr 2018 unterstützt. Seit ihrer Gründung 1985 hat sie mehr als 1.400 Vorhaben gefördert, um Baudenkmale vor dem Verfall zu retten. 60 Prozent davon waren Anträge von Privaten, Fördervereinen und Bürgerinitiativen. Möglich war dies, weil sie neben den Erträgen aus dem Stiftungskapital auch erhebliche Mittel aus der Lotterie GlücksSpirale erhält. Für die Förderung und die Öffentlichkeitsarbeit zum Denkmalschutz bleibt die Denkmalstiftung Baden-Württemberg aber mehr denn je auf großzügige Spenden angewiesen.

Zurück