Schön, wenn Sie sich für Ihre Ehe Gottes Segen zusprechen lassen wollen!

In der Regel finden vor der Trauung 1 bis 2 Gespräche mit der Pfarrerin statt. Sie dienen dem Zweck, einander kennen zu lernen, den Gottesdienst gemeinsam vorzubereiten, so dass er wirklich auf Ihre Situation zugeschnitten ist.

An Unterlagen brauchen wir nur den Nachweis, dass Sie vor der kirchlichen Trauung standesamtlich geheiratet haben. Wenn Sie ein Familienstammbuch haben, können wir Ihre Trauung nach deren Vollzug darin eintragen.

Näheres finden Sie auch in unserem "Merkblatt zur kirchlichen Trauung" unter der Rubrik "Download" auf dieser Homepage.

Fragen, Fragen, Fragen ...

  • Wie können wir uns auf das Traugespräch vorbereiten
    Schön wenn Sie es wollen! Sie können sich zum Beispiel schon überlegen, welcher biblische Trauspruch für Sie persönlich ansprechend und passend wäre. Oder Sie gehen Ihre Gästeliste durch und finden Verwandte oder Freunde, die muskialisch oder indem sie etwas vorlesen an der Gestaltung des Gottesdienstes beteiligt sind. Welche Musik soll erklingen, welche Lieder sollen gesungen werden? Gibt es etwas, was Sie beim Besuch eines anderen Traugottesdienstes schon erlebt haben und was Ihnen besonders gut gefallen hat? Haben Sie schon Ideen, ob und wie die Kirche geschmückt sein soll? Und grundsätzlich: Was ist Ihnen bei Ihrer kirchlichen Trauung das größte Anliegen? Und: was wollen Sie sich eigentlich versprechen? All das sind Möglichkeiten, wie Sie sich auf das Traugespräch vorbereiten können - aber nicht müssen!

  • Mein Partner ist katholisch, ich evangelisch. Was für Möglichkeiten haben wir?
    Sie können entweder evangelisch oder katholisch oder "ökumenisch" heiraten. Im letzteren Fall gibt es wieder verschiedene Möglichkeiten. Wichtig ist rechtzeitige Kontaktaufnahme mit dem Pfarramt.

  • Mein Partner gehört einer anderen Religion an. Können wir trotzdem in der evangelischen Kirche heiraten?
    Sofern Sie evangelisch sind – ja. Im Gespräch mit der Pfarrerin wird dann geklärt, wie wir den Gottesdienst auf Ihre besondere Situation "zuschneiden" können.

  • Mein Partner oder ich waren schon einmal verheiratet. Ist eine kirchliche Trauung trotzdem möglich?
    Bei uns in der evangelischen Kirche ja. Denn die Ehe ist für uns kein Sakrament, sondern die Segnung einer gemeinsamen Willenserklärung, eines gemeinsamen Wunsches. Ihre Erfahrungen und Ihre Geschichte wird dann Teil des vorbereitenden Traugesprächs sein.

  • Was für Kosten kommen auf uns zu?
    Die Trauung an sich wird nicht bezahlt. Ob Kosten für Musik und Kirchendienst entstehen, hängt von der jeweiligen Situation ab. Wenn ja, dann werden sie in Form einer Spende beglichen.

  • Darf man bei der Trauung filmen und fotografieren?
    Filmen und Fotografieren sind bei uns nicht ausgeschlossen, so lange bestimmte Richtlinien befolgt werden. Sprechen Sie das Thema bitte beim Traugespräch an!

  • Wie können wir die Kirche schmücken?
    Da gibt es viele Möglichkeiten. Wir freuen uns, wenn Sie ein Blumengesteck für den Altar besorgen, das dann für den Sonntagsgottesdienst stehen bleiben kann. Sie können auch Schmuck an den Kirchebänken anbringen - so lange die Bänke dabei nicht beschädigt werden.

  • Wie sieht es mit Blumen streuen und Reis werfen aus?
    Aus Ehrfurcht vor den Gaben der Schöpfung, den menschlichen Grundnahrungsmitteln, darf Reis bei uns nicht geworfen werden. Blumen können außerhalb des Kirchenraums gestreut werden - also z.B. auf der Treppe am Haupteingang.

 

  • Wir haben schon ein Kind. Können wir trotzdem noch kirchlich heiraten?
    Aber sicher! Wir können auch Trauung und Taufe gemeinsam feiern. Das nennt man dann "Traufe"! Bitte nehmen Sie aber rechtzeitig Kontakt mit dem Pfarramt auf.

  • Können wir die Lutherkirche einfach nur "mieten" und einen eigenen Pfarrer mitbringen?
    Die Pfarrerin vergibt das so genannte "Kanzelrecht" - sie muss entscheiden, wer in der Lutherkirche Gottesdienst feiert. In der Regel ist eine Trauung mit einem anderen Pfarrer bzw. einer anderen Pfarrerin dann möglich, wenn diese/r einer evangelischen Landeskirche zugehört bzw. einer der Kirche angehört, die in der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) miteinander verbunden sind. Dies trifft z.B. nicht für alle Evangelischen Freikirchen zu. Bitte klären Sie Ihren Wunsch rechtzeitig mit der Pfarrerin!

  • Sektempfang an der Kirche - geht das?
    Es geht. Sehr schön lässt sich ein Sektempfang auf unserem Kirchhof an der Melanchthonstraße vorbereiten. Bei kühler Witterung ist es auch im Gemeindesaal denkbar. Auf jeden Fall sollten Sie Ihren Wunsch rechtzeitig zur Sprache bringen.

  • Kann man bei der Kirche parken?
    Wir haben vor der Lutherkirche ein paar kircheneigene Parkmöglichkeiten. Ansonsten ist Parken bei uns etwas schwierig - auf der Melanchthonstraße befinden sich nur Anwohnerparkplätze.

 

Zurück